Seit Ende 2016 ist Liebling nun auch in der Schweiz erhältlich!

Lindenhof  – Veronika Ganz, Battenhaus 1332, 9052 Niederteufen. +41 79 726 16 60. vroni.ganz@icloud.com

Skiservice Corvatsch – Via dal Corvatsch 31, 7513 Silvaplana. +41 81 838 77 77. www.skiservice-corvatsch.com

img_0302

img_0304

Pon Pon Kinderladen – Mühlenstrasse 2, 9000 St. Gallen. +41 71 222 09 00. www.ponpon.ch

ponpon-logo img_2530

Sie sind Händler in der Schweiz und finden Liebling passt auch gut in Ihren Laden?

Dann schreiben Sie uns doch einfach. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Händlern, die großen Wert auf Qualität und besondere Produkten legen. Einfach und unkompliziert eine E-Mail an vroni.ganz@icloud.com schreiben.

haendler_011

Im ernsthaften Bestreben meine Ernährung langsam aber sicher wieder in gesündere Bahnen zu lenken, bin ich auf folgendes Rezept gestossen: Warmer Quinoasalat mit Orangen und roter Beete! Diesen Salat musste ich sofort ausprobieren. Und ich kann nur sagen: so macht es wirklich Spass, sich gesund zu ernähren.

Allein schon für’s Auge, ist dieser bunte Wintersalat ein Genuss! Und schmecken tut er einfach köstlich. Die nussige Quinoa, mit der fruchtigen Orange und der erdig-süssen rote Beete. Für den extra Knack sind dann noch die Haselnüsse zuständig, Und das feine Joghurt Dressing rundet den Salat perfekt ab. mmmmmhhhhh

 

img_0608-2

Wie immer, kann man das Rezept auch herkömmlich kochen, aber wenn man es einmal mit dem Thermomix® gemacht hat und sieht wie  schnell, einfach und unkompliziert die Zubereitung sein kann… ja dann…. 😉

Probiert diesen Salat unbedingt bald aus: warmer-quinoasalat

 

Gefunden hab ich das Rezept übrigens auch in meinem ‚Buch der Woche‘: „100 Food Blogger, 4 Jahreszeiten, 100 Rezepte“.

 

liebling_logo

Liebling ist ein junges Label aus Bad Tölz im oberbayrischen Isarwinkl, das 2006 von Thomas Bacher gegründet wurde.

Die Marke spiegelt ein frisches alpines Lebensgefühl wieder – sie bietet eine abwechslungsreiche Kollektion aus neu interpretierter Tracht und moderner Streetwear. Die Heimat Bayern ist dabei die grösste Inspirationsquelle.

Die Leute hinter dem Label sind auch ein bissl ‚anders getrickt‘ und das sieht man an ihren Produkten. Der Schnitt, die Materialien und auch die aufwendige Verarbeitung würde man heutzutage vielerorts effizienter und wirtschaftlicher gestalten. Genau das ist aber das Besondere an Liebling Produkten. Es sind keine Massenwaren, sondern Liebhaberstücke, die nicht für Wochen, sondern für Jahre erworben werden. Die nicht nur an besonderen Anlässen, sondern jeden Tag getragen werden. Produkte, die zeitlos sind. Produkte mit Geschichte. Produkte die Werte transportieren und ein Lebensgefühl vermitteln sollen, das tief in ihrem Herzen verankert ist.

13909390_10153626445952102_848176136277329258_o

Alte und auch neue Werte , wie Ehrlichkeit und Individualität, die nicht nur in Bayern, sondern in der Welt zu Hause sein sollten. Nachhaltigkeit und Qualität mit dem Wissen, wo das Produkt herkommt, spielen eine ganz besonders wichtige Rolle. Von der Wahl der Lammwolle über den echten Hirschhornknopf bis hin zur Strickerei kennen die Lieblinge alle ihre Zulieferer und Partner und wissen so über alle Lieblingsprodukte bestens Bescheid. Bei Liebling bekommt man alles aus einer Hand. Sie entwerfen ihre Produkte selbst, produzieren und vertreiben diese. Dank dieser Arbeitsweise können vielseitige und innovative Produktideen verwirklicht werden.

15000175_10153886449787102_8744861688392673865_o

LIEBLING QUALITÄT

UNSER HERZBLUT

Wir leben Liebling und arbeiten jeden Tag leidenschaftlich mit und an unseren Produkten.

DER SCHNITT

Unsere Schnitte sind eine Gradwanderung zwischen Moderne und Tradition. Die Kapuze ist unser Markenzeichen.

DIE WOLLE

Unsere 100% Lammwolle First Cut (erster Schnitt beim Lamm) wird vorgewaschen und ist besonders warm, leicht und weich.

DIE DETAILS

Unsere Hirschhornknöpfe sind aus Bayern, unsere Metall- und Holzknöpfe hochwertig produziert und ausgewählt.

PRODUKTION

Unsere Jacken sind in Slowenien hergestellt, mit traditionellen Maschinen gestrickt und ohne Kinderarbeit zusammengenäht.

Wir wissen, wie es dort aussieht und schaffen Arbeitsplätze vor Ort.

14380025_10153747012187102_7265568832133466650_o

Diese leckere Tarte habe ich im Buch „100 Food Blogger – 4 Jahreszeiten – 100 Lieblingsrezepte“ gefunden und musste sie sofort ausprobieren. Und das obwohl ich das Rezept zuerst gar nicht so als typisches Thermomix® Rezept eingestuft hatte. Aber spätestens als es darum ging die Eier-Créme-Fraîche-Masse zu verquirlen war ich – wie so oft – froh um meinen super Küchenhelden, der das innerhalb von 5 Sekunden perfekt erledigt und dann auch noch den Ziegenkäse gewünscht stückig untermischt! Alles in einem Topf und ganz ohne Sauerei! Prima! Beim Ziegenkäse, hab ich die Hälfte davon mit einem geschmacks-neutraleren (Ziegen-)Frischkäse ersetzt, falls es zu intensiv schmecken könnte. Oder wie man hier sagt: ‚zu sehr böckelet‘!

img_0545

Meine Teams waren dann die Testpersonen und sie waren begeistert – zumindest haben sie sich nix Anderes anmerken lassen! Ich habe auch extra eine Variante mit Speck und eine Vegetarische gemacht! Beide super fein! Und schön schaut sie auch noch aus, diese Tarte. Zu Hause habe ich am nächsten Tag dann den Rest mit einem feinen Salat zu Mittag gegessen. Mmmmhhhh

img_0549

Probiert diese Tarte also unbedingt aus!

Hier findet Ihr das Rezept: ziegenkaesetarte

Das Buch ist generell sehr zu empfehlen – ich habe sehr, sehr viele Rezepte entdeckt, die ich in der nächsten Zeit mal nachkochen will!

img_0589

oder…

die perfekte Verpflegung für lange Adventskranz-Abende!

Ja, endlich ist es wieder soweit und mein ‚Hochsitz‘ hat sich in mein so geliebtes Advents-Bastel-Stüberl verwandelt! Seit einer Woche bin ich schon fleißig am ‚Chranzä‘ und darf gar nicht dran denken, was ich mache, wenn ich mit Allem fertig bin 🙂

img_2805

Die ersten Zapfenkugeln und Kränze sind fertig und diese Woche sind die grünen Kränze dran. Eigentlich bekomme ich ja immer eine grosse Lieferung von Grünzeug aus Bayern, aber da meine Mami gerade lieber mit ihren Freundinnen in Rio weilt…, musste schnell eine Alternativlösung her. Und die ist gefunden: Der Bubentaler Hof bei Flawil bietet alles was das ‚Chranzer-Herz‘ begehrt! Die Zweige sind vielfältig, super frisch und das Team so herzlich und sympathisch! Vielen Dank!

 

Und so sitze ich in meinem Stüberl und bastle vor mich hin und freue mich, wenn sich die Kinder oder Freunde zu mir gesellen und mit kleben, basteln und binden. Dann braucht es natürlich was Feines, Heisses zwischendurch, wie die leckere Badische Kartoffelsuppe! Michael, aus meinem Team, hat die Suppe bei einem Event gekocht und ich hab mich sofort verliebt. Sie ist einfach köstlich, mit und ohne Wienerli! Und im Thermomix® so schnell und unkompliziert gezaubert!

img_2661

Damit ich meine Hauptaufgabe aber vor lauter Bastelei nicht ganz vergesse, hab ich meine Küche ein wenig umdekoriert: Die Bilder rechts auf dem Bild sind übrigens von einer Künstlerin aus Berlin, Silke Thoss aka Silky, die ihre Werke bei der Opening Party von Nanna’s bunter Küche in Zürich ausgestellt hatte.

fullsizerender-4

img_2825

Dass Nanna’s Laden noch schöner werden kann, hätte ich mir nie träumen lassen, aber die Bilder von Silky haben wirklich noch den letzten Kick gegeben – einfach mega cool!

Ich durfte auch mitwirken bei der Opening Party und hab mit Nanna’s Gewürzen und Reismischungen alle Gäste verwöhnt. Seht selbst: ist das nicht ein Traum-Arbeitsplatz?!?

img_2577

Aber jetzt nochmals zu der feinen Kartoffelsuppe. Probiert sie unbedingt auch mal aus!

Rezept: badische-kartoffelsuppe

En Guete! Eure Vroni

fullsizerender

 

hört sich doch schon super lecker an, oder? Ist er auch! Ich bin ja eigentlich nicht so der Back-Experte, das konnten meine Schwestern immer viel besser, aber dank dem Thermomix® gelingen mir die Kuchen jetzt auch ganz gut!

Das Rezept von diesem Kuchen hab ich in der letzten Ausgabe der Food & Travel Zeitschrift gefunden und das erste Mal in unseren Herbstferien in Zuoz nachgebacken. Seither gibt es diesen Kuchen fast jeden Tag! Auch bei den Events der letzten Tage war er ein Highlight!

Laut Rezept braucht man Orangenwasser, das man natürlich bei Nanna findet!!! Bei der ganzen Orangenkuchenbackerei ist es mir aber heute ausgegangen und ich musste improvisieren. Da hab ich diesen leckeren Safran Gin in unserem Schnaps Kasterl gefunden und im Teig, sowie auch im Sirup verwendet. Der Kuchen kommt heut Abend mit zu unserem Team Meeting in Schaan und ich hoffe auch da bereitet er genau so viel Freude und ein genussvolles Schmatzen!

Und hier geht’s zum Rezept: orangen-cashew-kuchen

Viel Spass beim Ausprobieren!

 

Lieben Gruss, Eure Vroni

img_2434

img_2436

img_2439

… das perfekte Abendessen nach einem langen Tag im herbstlichen Engadin!

Seit Freitag bin ich in Zuoz und geniesse es – wie immer! – in vollen Zügen. Am Wochenende hab ich 2 unglaublich schöne Bergtouren gemacht. Samstag sind wir von Surlej über den Hahnensee zur Claudia auf die Fuorcla Surlej und dann über die Skipiste wieder runter zur Talstation Corvatsch. Schon beeindruckend wie steil die Hänge im Sommer wirken, auf denen man im Winter mühelos hinab rauscht.

Am Sonntag stand dann eine andere Bergseite auf dem Programm: Mit der Zahnradbahn zur Bergstation Muottas Muragl und von dort aus in einer ca. 5 stündigen Bergtour über die Segantini Hütte, Alp Languard, Fuorcla Pischa, das Val da Fain hinaus bis zu den Bernina Häuser! Das Wetter war zwar nicht so schön wie am Samstag, es hat zwischenzeitlich sogar recht fest geschneit. Die Tour war dafür umso eindrücklicher, vor allem als plötzlich 5 Steinböcke aus dem Nebel erschienen sind.

image-1-2

Am Dienstag wurden meine Kids geliefert – tausend Dank Amma!!! – und es kamen auch noch unsere dicksten Freunde, die Gross Weiber ;)für ein paar gemeinsame Tage nach Zuoz.

image-1

Und wenn man den ganzen Tag draussen an der frischen Luft verbringt, hat man Abends immer einen bärigen Hunger! Zur Freude Aller, gab es feine Canelloni. Das Rezept hab ich in der „Mutti kocht am Besten“ gefunden und es natürlich im Thermomix® zubereitet. Mit feiner Skifahrersauce (Bolognese), Béchamel und viel Käse – mmmmmhhhh, so fein!

img_2013

img_2007

Ich bin einfach begeistert, wie sehr einem dieses Gerät in der Küche hilft und wie viel Zeit und Arbeit man sich damit sparen kann. So kocht man auch in den Ferien super gerne für seine Liebsten!

Probiert die Cannelloni umbedingt mal aus!

img_2037

Liebe Grüsse aus Zuoz,

Eure Vroni

 

Hier gibt es das Rezept: cannelloni

 

 

 

 

Liebe Nanna,

alles, alles Liebe zum 5. Geburtstag Deines wunderschönen Gewürzladens – mein absoluter Lieblingsladen in St. Gallen!

Oh wie gerne nehme ich mir eine kleine Auszeit vom hektischen Alltag, und komm Dich besuchen. Es gibt immer was Neues zum Ausprobieren, sei es Gewürze, Risotto, Backzutaten oder leckere Knabbereien! Dein Wissen über die Gewürze dieser Welt ist schier unerschöpflich und Dein künstlerisches Flair einfach fesselnd! Voller Inspiration und Tatendrang geht es nach dem Besuch wieder an die Arbeit!

Aber nicht nur das Einkaufen bei Dir macht enormen Spass, auch unsere gemeinsamen Projekte, wie die Hochzeit- und Campingmesse waren genial.

IMG_0688

Und jetzt freue ich mich auf weitere gemeinsame Projekte, wie zum Beispiel den Tag der offenen Tür morgen, oder die Eröffnungsparty Deines neuen Ladens in Zürich am 8. Oktober. Auch auf die gemeinsamen Kochabende bin ich schon ganz gespannt! Ja, auch wenn sich Deine Produkte und mein Thermomix® auf den ersten, oberflächlichen Blick vielleicht nicht so ganz vertragen, sind sie doch ein „winning team“. So kann man Deine tollen Reismischungen und Suppen super unkompliziert im Thermomix® zubereiten und auch zum Mahlen und Mischen Deiner Gewürze ist er einfach toll!

 

Danke und so schön, dass es Dich und Deine bunte Küche gibt!

10432985_10152831410394264_373637317830608919_n

Vroni